Wonach möchten Sie suchen?

Was machen sie? Schwäbischen Hochland Whisky
Wo findest du sie im Shop? In unserer Themenwelt Essen & Trinken
Wo kommen sie her? Aus Heroldstadt in Baden-Württemberg
Wie lange bleiben sie in MEIN PLATZL – Handgemacht im Alpenland? Bis 5. August 2019

5.8.

Vom Feld ins Glas: Alles aus einer Hand

Eigentlich ist Hans-Gerhard Fink Landwirt und bewirtschaftet einen 400-Hektar Betrieb auf der Schwäbischen Alb. Dass er inzwischen auch Inhaber einer großen deutschen Whiskydestillerie ist, war Zufall. In den 1990er Jahren kam er durch Heirat zu einer kleinen Obstbrennerei. In dieser Zeit keimte auch schon die Idee, sich im Whiskybrennen zu versuchen. Der Gedanke lag nahe, denn schließlich wuchsen die Rohstoffe dafür auf den eigenen Feldern: Auf dem Hof wachsen besondere Getreidesorten wie Emmer, Dinkel, Weizen, Gerste, Mais und Roggen für die Whiskyproduktion.  Im Jahr 2012 baut er dann die größte Pot Still in Deutschland – eine sogenannte Verschlussbrennerei mit modernster Technik. Der lange Weg hat sich gelohnt: Aktuell angeboten werden 9 verschiedene Abfüllungen und ein Whisky-Honig Likör. Beim World-Spirts Award platzierte sich finch ganz vorne: als World-Class Distillery 2018 sowie Distillery of the Year 2018 in Gold. Gold gab es auch für die finch® Schwäbischen Hochland Whiskys Dinkel-Port, Barrique R und Corn Edition, eine neue Abfüllung in 2018.